3. Nordic Spiele ohne Grenzen

Image
Bereits zum dritten Mal eröffnete am letzten Samstag der Nordic Club Liechtenstein (NCL) die neue Langlaufsaison mit den «Nordic Spiele ohne Grenzen» in Steg.
Bei wirklich herrlichen Bedingungen konnten knapp über 30 «Nordic Füxe» einen spannenden Tag verbringen. An verschiedenen Stationen, die rund um den Gänglesee aufgebaut waren, erledigten die jüngsten NCL-Mitglieder interessante Aufgaben und stellten ihre Geschicklichkeit unter Beweis. Dabei wurden sie von den JO-Läufern des NCL betreut und in Gruppen durch den Parcours geführt. 
«Nordic Fux» kommt zu Besuch
Der Nordic Club Liechtenstein ermöglichte ihren jüngsten Mitgliedern, den «Nordic Füxen», einen tollen Abenteuertag, der einiges zu bieten hatte. Die Veranstaltung stand natürlich jedem offen und etliche Kinder folgten der Einladung des «Nordic Fux» nach Steg, der selbstverständlich auch anwesend war und die Kinder begrüsste. So standen zum Beispiel Graslanglaufen oder das Durchklettern eines Seillabyrinths auf dem Programm. Daneben durften die Kinder auch ihre künstlerische Seite zeigen, sich verkleiden und den neuen «Holzfux» bemalen. Dieser «Holzfux», der von Trainer Philipp Hälg mit der Motorsäge aus einem Baumstamm geschnitten wurde, wird im kommenden Winter der neue Treffpunkt der «Nordic Füxe» an der Valünaloipe sein. 
Alle wollten zur «Flying Fox»
Den absoluten Höhepunkt bildete aber erneut die «Flying Fox». Eine Seilbahn, die hoch über den Gänglesee führte und manch ein «Jungfux» liess es sich nicht nehmen, die gut 100 Meter im rasanten Schwebeflug mehrmals zu meistern. Zum Abschluss bekamen dann alle teilnehmenden Kinder ein kleines Präsent überreicht, das sie an den ereignisreichen Tag zurückerinnern soll. Zu hoffen bleibt nur noch, dass bald Schnee fällt und für die nötige Unterlage der «Nordic Füxe» sorgt. Denn die «Füxe» stehen schon erwartungsvoll bereit und beginnen ab kommenden Samstag beim Sportplatz Schaan um 10 Uhr mit dem Wintertraining und werden von einem erfahrenen Trainerteam erwartet. Eingeladen sind dazu alle interessierten Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren.