10.01.2016

Continentalcup Planica

Image Continentalcup Planica

Die ersten Rennen des neuen Jahres absolvierten die beiden Junioren Martin Vögeli und Michael Biedermann im slowenischen Planica

Die beiden Junioren Martin Vögeli und Michael Biedermann haben vergangene Woche die Reise nach Planica (Slo) an den FIS-OPA-Continental-Cup aufgenommen. Begleitet wurden die beiden von ihrem Trainer Othmar Pider. Beim Sprint am Freitag gingen beide top motiviert an den Start, das Wetter und die Verhältnisse waren gut und die neue Langlaufarena in Planica ist sehr toll. Allerdings war es ein sehr starkes Starterfeld mit einigen Weltcupläufern, und die beiden Liechtensteiner Junioren konnten sich dabei nur mässig in Szene setzen. Vögeli beendete das Rennen auf Rang 85 und Biedermann ein wenig besser auf Rang 52.

Am Samstag fand dann der klassische Bewerb statt. Vögeli war nicht ganz fit, konnte somit nicht seine volle Leistung abrufen und klassierte sich auf Rang 57. Biedermann lief es auch nicht rund und er klassierte sich auf Rang 75. Beim 15-km-Skating-Bewerb am Sonntag konnte Biedermann nicht an den Start gehen, da er krank wurde. Auch hier war wieder ein sehr starkes Starterfeld unterwegs, aber Vögeli zeigte vollen Einsatz und kämpfte bis zum Schluss. Unterwegs hatte er ein wenig muskuläre Probleme und musste deshalb seinen Schuh öffnen. Er konnte sich dann aber trotz aller Schwierigkeiten in diesem starken Feld noch auf dem 40. Rang platzieren, mit 2:07 Min. Rückstand auf den Sieger, und er war somit besser als die meisten Schweizer in seiner Alterskategorie.