18.12.2016

Kompakte Leistungen an der Nordic Trophy

Image Kompakte Leistungen an der Nordic Trophy

Mit einem guten und geschlossenen Mannschaftsergebnis kehrte der Liechtensteiner Langlaufnachwuchs aus Campra (Tessin) zurück.


Der Langlaufnachwuchs startete am Sonntag mit einem Rennen in der klassischen Technik in die Helvetia Nordic Trophy Saison. Aufgrund des Schneemangels musste der Saisonauftakt aber kurzfristig von Gadmen nach Campra verlegt werden. Bereits am Samstagmorgen reisten die Liechtensteiner Langläufer deshalb ins Tessin, wo die erste Etappe der Helvetia Nordic Trophy auf dem Programm stand. Diese Trophy gilt bekanntlich als grösster Wettbewerb für den nordischen Nachwuchs und weist jeweils ein sehr starkes Teilnehmerfeld auf. Nach der Anreise stand am Samstag für die Athleten erstmal ein kurzes Kennenlernen der Loipe dem Programm, während für den Betreuerstab und das Wachsteam die Arbeit erst richtig los ging. Unzählige Paar Skier waren nämlich für den Folgetag zur richten.

Kompakte Teamleistung der U-16 Knaben
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung präsentierten sich die Knaben U-16 auf der etwas mehr als 6 Kilometer langen Strecke. Dabei standen mit den Läufern des Liechtensteiner Skiverbandes (LSV) insgesamt 49 Starter aus allen Reginoalverbänden der Schweiz am Start. Marco Beckbissinger zeigte sich sehr agli und erreichte mit einer Zeit von 19.26 Minuten den sehr guten 13. Rang. Dahinter platzierten sich exakt im Mittelfeld seine Teamkollegen und Damian Riedener (24.) und Micha Büchel (25.) sowie die Gebrüder Robin (27.) und Tobias Frommelt (30.). Als Jüngster der LSV-Teams startete Florian Nipp in der Klasse U-14 erstmals bei einer Nordic Trophy und belegte nach 5.2 Kilometern in der Loipe Rang 41.

Alles in allem eine geglückter Saisonstart der Liechtensteiner in der Sonnenstube der Schweiz. Am 22. Januar wird die Serie der Helvetia Nordic Trophy im glarnischen Riedern fortgesetzt.