30.01.2016

Nina Riedener holt Bronze an SM

Image Nina Riedener holt Bronze an SM

Die Delegation des Liechtensteiner Skiverbandes (LSV) kehrte am Wochenende mit einer Medaille von den Schweizer Meisterschaften im Langlauf zurück. Nina Riedener erkämpfte sich den Dritten Rang bei den Mädchen U-16.

Lange stand der Austragungsort im Zürcher Oberland wegen akutem Schneemangel auf der Kippe. Doch die Organisatoren des Skiclub am Bachtel tat alles darum, am Standort festzuhalten. So kam es auch, dass der als zweitägig geplanter Event an nur einem Tag durchgeführt wurde, denn einem weiteren Renntag hätte die Loipe nicht mehr Stand gehalten.

Solider Auftritt bei den U-14
Bei den Knaben U-14 standen vier Läufer des Nordicclub Liechtenstein (NCL) im Einsatz und konnten sich vor den Augen von Bundesrat Ueli Maurer toll in Szene setzen. Damian Riedener, der fünfte im U-14 Team, musste, ebenso wie Marco Beckbissinger bei den Knaben U-16, auf einen Start verzichten. Eine vorangegangen Erkrankung liess bei beiden noch keinen Wettkampf unter Vollbelastung zu. So gingen am Samstagmorgen trotzdem 62 Läufer auf die 5.5 Kilometer lange Rundstrecke, die sich als weisser Streifen durch das Grüne zog. Mit einem zehnten Rang schaffte es Andri Schocher schliesslich in die Top-Ten und holte gegenüber Micha Büchel (12.) ein knappes Zeitpolster von zehn Sekunden heraus. Die Brüder Tobias (15.) und Robin Frommelt (19.) zeigten ebenfalls eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Vorjahr und die Tendenz ist weiterhin steigend.

Nina Riedener mit Bronze
Bereits 2014 liess Nina Riedener aufhorchen, als sie in Davos den Schweizermeistertitel bei den Mädchen U-14 holte. Mit dem dritten Rang bei den U-16 bestätigte sie ihre Konstanz der letzten Jahre. Mit einem ambitionierten Rennen über 5.5 Kilometer sicherte sie sich am Ende vierzig Sekunden hinter Siegerin Amy Baserga aus Einsiedeln den Podestplatz. „Es war heute ein extrem hartes Rennen und hat uns alles abverlangt“, so die Medaillengewinnerin. Das gute Resultat bei den Mädchen rundete Annalena Schocher mit einem beachtlichen 10. Rang bei 22 Starterinnen ab.
Mit einem fulminanten Start ging Nico Büchel in sein Rennen, das über 6.6 Kilometer führte. Kurzzeitig befand sich der Ruggeller gar auf einer Topplatzierung, zollte aber seinem hohen Anfangstempo Tribut und konnte sich am Ende trotz allem auf dem beachtlichen 11. Rang einreihen. Er hatte auch einmal Glück, als ein Kontrahent vor ihm stürzte und Büchel beinahe einen Abflug ins Grüne machte.

Zwei Staffelteams im Einsatz
Den Abschluss des Tages bildeten die Staffelmeisterschaften der Katergorie U-16 bei denen der Skiverband mit zwei Teams vertreten war. Beide LSV-Staffeln hatten mit der Titelvergabe aber nichts zu tun und reihten sich auf dem 12. respektive 21. Rang ein.