07.01.2016

Königswetter am Nordic Day in Steg

Image Königswetter am Nordic Day in Steg

Gestern, am Dreikönigstag, fanden zwar nur wenige den Weg auf die Loipe nach Steg, doch diese Langlaufbegeisterten wurden anlässlich des Nordic Days mit einer schönen Loipe und herrlichem Wetter belohnt. Die unsicheren Schneeverhältnisse der letzten Tage und auch die Verschiebung des Nordic Day auf den Dreikönigstag sind sicherlich ein Grund für die geringe Teilnehmerzahl. Dieser wird normalerweise zwischen Weihnachten und Neujahr durchgeführt und von bis zu 200 Langläufern besucht.

Tolle Bedingungen in Steg

Nicht bereut haben aber all jene ihr Kommen, die den Weg nach Steg trotzdem fanden. Bei besten äusseren Bedingungen und einem bestens hergerichteten Untergrund erfolgte ein erstes gemeinschaftliches Aufwärmen unter der Leitung von Walter Bargetze. Danach konnten sich die Teilnehmer einem fachkundigen Übungsleiter im klassischen Stil oder Skating anschliessen. Denn wie bereits in den vergangenen Jahren sorgte ein eingespieltes Trainerteam für abwechslungsreiche und
stufengerechte Lehrstunden.


Reduziertes Rahmenprogramm

Da der Nordic Club Liechtenstein als Veranstalter bis zur letzten Minute mit dem Entscheid bezüglich des Austragungsortes zuwarten musste, entschloss sich das OK um Hans Giger schon früh, den ganzen Anlass bezüglich Logistik schlanker zu gestalten. Der Nordic Club legte somit das Hauptaugenmerk auf das Wichtigste, nämlich das Präparieren von zwei Loipen an unterschiedlichen Standorten. Deshalb verzichtete der Nordic Club auf eine Festwirtschaft und auf den aufwendig gestalteten Fun- und Geschicklichkeitsparcours. «Aber wir hatten dadurch die Option, den Nordic Day auch in Malbun durchzuführen. Eine entsprechende Loipe war dort vorbereitet worden», so Hans Giger. «Aber es war schon fast eine Punktlandung mit dem Schnee, der gerade noch rechtzeitig fiel und so eine Durchführung hier in Steg ermöglichte. Nachdem wir den Nordic Day wegen Schneemangels bereits verschieben mussten und jetzt mit viel Handarbeit zwei Loipen hergerichtet hatten, stand eine Absage des Anlasses eigentlich nicht zur Diskussion.» Anton Frommelt zeigte sich nach Abschluss des Nordic Days zuversichtlich, dass im kommenden Winter die Teilnehmerzahl wieder auf dem gewohnten Stand sein wird. «Wir waren trotz der notwendigen Verschiebung auf den Dreikönigstag doch recht überrascht, wie gut der Nordic Day bei uns im Land an- genommen wird.» Einen speziellen Dank richtete der Präsident des Nordic Clubs Liechtenstein dann auch an den Verein Valünalopp, dem es trotz der schwierigen Verhältnisse gelang, einen bestens präparierten Untergrund zur Verfügung zu stellen. Denn: Wo ein Wille ist, ist auch eine Loipe.

Text: Günther Büchel