Vögeli und Biedermann im Sprintfinale

KANDERSTEG Ueli Schnider, der an den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Falun (Sd) mit Rang 8 im Sprint in der klassischen Technik überrascht hatte, setzte sich auch an den Schweizer Meisterschaften in Kandersteg BE gegen die nationale Konkurrenz durch. Der Entlebucher hielt über 1,4 km klassisch Gianluca Cologna in Schach. Die meisten Konkurrenten schnallten Skating-Ski an die Füsse und absolvierten den Parcours mit Doppelstockstössen. Der Titelverteidiger Erwan Käser (Bex) schied in den Halbfinals ebenso aus wie Dario Cologna, der sich in dieser Saison somit definitiv nicht mit dem Sprint anfreunden konnte. In der Vorschlussrunde wurde das Schweizer Aushängeschild in der Zielkurve Opfer einer Rempelei.

Philipp Hälg auf Rang 18
Mit dabei war auch FL-Langläufer Philipp Hälg. Der Schaaner konnte sich unter 31 Teilnehmern auf dem 18. Schlussrang platzieren. Im Viertelfinale verpasste er es, als Vierter seiner Sechsergruppe in die nächste Runde einzuziehen. Weniger Aufwand für ihren Meistertitel musste Laurien van der Graaff betreiben. Da sich nur sechs Frauen einschrieben, ging es gleich mit dem Final los.

Vögeli und Biedermann im Sprintfinal

In der U18-Kategorie der Damen klassierten sich die Liechtensteiner Nachwuchsläuferinnen Anna Frommelt und Larissa Sele auf den Plätzen 14 respektive 16. Aufhorchen liessen auch die beiden FL-Athleten Martin Vögeli und Michael Biedermann in der Kategorie Herren U20. Nach guten Leistungen in der Qualifikation schafften es die beiden übers Viertel- und Halbfinale bis in den Endlauf. Dort klassierte sich Vögeli auf dem fünften Rang, dicht gefolgt von Teamkollege Biedermann, der Sechster wurde.