30.03.2015

Nordic Club auf dem zweiten Rang

Image Nordic Club auf dem zweiten Rang

Philipp Hälg, Dean Weder und Annalena Schocher gewannen zum Saisonabschluss ihre Rennen am Ostschweizer Cup. Über die ganze Saison betrachtet, konnte sich der Nordic Club Liechtenstein als zweitbester Club der Ostschweiz behaupten. Verabschieden mussten sich die Athleten von Trainer Rafael Ratti, der nach dieser Saison eine neue Herausforderung sucht.

Langlauf Das Abschlussrennen des Ostschweizer Langlauf Cups wurde am Sonntag in Wiggis durchgeführt. Bei weichen Bedingungen boten die glarner Organisatoren eine durchaus ansprechende und abwechslungsreiche Lopie. Beim siebten Etappenrennen fielen somit nicht nur die Entscheidungen in den Tagesrennen sondern es ging auch um die Gesamtbilanz. Der Nordic Club Liechtenstein konnte sich erneut als zweitbester Club der Ostschweiz bei 18 Konkurrenten feiern lassen. Nur der grosse Zürcher Skiclub „Am Bachtel“ konnte noch mehr Punkte für sich verbuchen.


Nordische Girl-Power


Annalena Schocher und Nina Riedener hatten den gesamten Winter hindurch die Kategorie U16 bestimmt. Einmal gewann die Eine, einmal die Andere. Die beiden Mädchen hatten den gesamten Winter hindurch einen Podestplatz reserviert, immer wenn sie antraten, kamen beide unter die ersten Drei. So auch an diesem Wochenende, wo Schocher auf der ersten Position vor Riedener ins Ziel kam. Das gleiche Bild gab es in der Gesamtwertung, welche ebenso Schocher vor Riedener gewann. Bei den Damen kam Anna Frommelt auf den vierten und Larissa Sele auf den siebten Rang. Auch die jüngste Athletin Nina Schocher zeigte Biss und beendete ihr Rennen in der Kategorie U10 auf dem dritten Rang.

Auch Gold bei den Herren

Philipp Hälg gewann ausser Gefahr und souverän sein letztes Rennen. Da er diesen Winter fast nie am Ostschweizer Cup gestartet war, spielte er in der Gesamtwertung keine Rolle. In der Kategorie U20 gewann Martin Vögeli Silber vor Michael Biedermann, der Bronze gewann. Auch hier ist das Bild im Gesamtergebnis exakt das Selbe. Vögeli schliesst den Winter auf der 2. und Biedermann auf der 3. Position ab. Auch Nico Büchel schloss sowohl das Tagesrennen wie auch die Gesamtwertung auf dem 3. Rang ab. Ein anderes Bild herrschte bei den Knaben U14, wo der Nordic Club eine Heerschar an Athleten stellte. Marco Beckbissinger musste sich sonntags auf der 4. zwar seinem Kameraden Andri Schocher auf der 3. Position geschlagen geben, in der Gesamtwertung schloss er aber auf dem dritten Rang und somit weit vor Schocher ab, welcher nur wenige Rennen diesen Winter bestreiten konnte. Der Jüngste, Dean Weder, zeigte seinen älteren Kameraden wie man es macht und gewann überlegen die Kategorie U10.

Verabschiedung von Trainer Rafael Ratti

Zum letzten Mal mit dabei war Trainer Rafael Ratti. Nach einer Saison in Liechtenstein hat er sich entschlossen eine neue Herausforderung zu suchen. Die Athleten und Mittrainer nutzen das letzte Rennwochenende als Abschlusswochenende und reisten schon Samstags ins Glarnerland an. Dabei verabschiedeten sie auch Ratti und bedankten sich bei ihm. Wer kommende Saison der neue Trainer an der Seite von Martina Negele werden wird steht noch nicht fest. (mma)