12.12.2015

Der Saisonstart der Nordischen in Malbun

Image Der Saisonstart der Nordischen in Malbun

Am Samstag führte der Nordic Club Liechtenstein (NCL) das erste Wertungsrennen des neu geschaffenen Voralpencups durch. Auf dem Programm stand ein Klassisch-Sprint, der aufgrund der momentanen Schneelage in Malbun stattfand.

Die derzeitigen Schneeverhältnisse lassen in Steg gar keine Rennen zu. Somit waren die Organisatoren gezwungen, den Austragungsort nach Malbun zu verlegen. Auch dort ist die Schneemenge dürftig und es waren etliche Stunden Vorbereitungsarbeit nötig, um eine wettkampftaugliche Loipe zu schaffen.

Auf allen Streckenabschnitten dieses Klassisch-Sprints war höchste Konzentration gefragt, vor allem die Aufstiege verlangten einiges ab, während die sehr selektiven und rasanten Abfahrten einen sehr wachen Geist forderten. Ständiges Arbeiten war bei dieser Streckenführung ebenso wichtig wie das richtige Mass der Kräfteeinteilung. So wurde in der letzten Kurve vor dem Ziel manch sicher geglaubte Qualifikation verspielt.

Prolog zum Auftakt
Zum Auftakt des Klassisch-Sprints stand ein Prolog auf dem Programm, um die jeweiligen Viertelfinalgruppierungen zu ermitteln. Somit trafen die Bestplatzierten des Prologs erst im Halbfinale wieder aufeinander. Auch legten die Organisatoren grossen Wert darauf, dass alle Läufer mehrere Sprints absolvieren konnten. Wer im Viertelfinale hängen blieb, konnte sich so über die Rangierungläufe doch noch eine Platzierung in den Top Ten erkämpfen.

Endstation Halbfinale
Bei den Knaben U12 blieben Vinzenz Schreiber und Dean Weder in den Halbfinals hängen und erreichten am Ende die Ränge sieben und acht. Florian Nipp rundete das Ergebnis mit Rang zehn ab. Tobias Frommelt gewann bei den Knaben U14 in einem fulminanten Endspurt das kleine Finale und belegte so den fünften Rang. Seine Teamkollegen Robin Frommelt (7.), Damian Riedener (10.) und An- drea Bischofberger (15.) folgten knapp dahinter. Auch Marco Beckbissinger (U16) gewann sein kleines Finale mit einer Schuhspitzenentscheidung. Sebastian Frick rundete das Ganze mit dem zwölften Rang ab.

Finale mit FL-Beteiligung
Vom LSV-Kader konnten sich Micha Büchel und Andri Schocher (beide U14), Nico Büchel (U16) sowie Nina Riedener und Annalena Schocher (U16) für die Finale qualifizieren. Sehr gut lief es dabei den Brüdern Micha (2.) und Nico Büchel (2.), die ebenso wie Nina Riedener (3.) auf dem Podest standen. Bei den Damen qualifizierte sich Anna Frommelt direkt fürs Finale und belegte am Ende den vierten Rang.

Neuer NCL-Dress
Nina Schocher, die jüngste Teilnehmerin des Nordic Clubs, eröffnete den Klassisch-Sprint in Malbun und präsentierte zugleich den neuen Nordic-Club-Dress. Für die Jüngste schaute dann am Ende der fünfte Schlussrang heraus. Zum Abschluss gab es noch lobende Worte für Pistenchef Gebi Negele und die Organisatoren, die mit dem wenigen Schnee eine tolle und doch sehr anspruchsvolle Loipe präparierten.

Text: Günther Büchel